Sie sind hier: Startseite

Kontakt

Neugasse 36
64560 Riedstadt
Telefon 06158 41 76
Telefax 06158 184944

infodrk-riedstadt.de

Der DRK-OV Riedstadt-Stockstadt wird unterstützt von:

Gruppenstunden

Die Gruppenstunden der Aktiven finden jeden Freitag von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr statt. Seit dem Zusammenschluss der Bereitschaften Riedstadt und Stockstadt treffen wir uns in Erfelden, Neugasse 36.

Die Gruppenstunden des JRK finden jeden Mittwoch von 16.30 bis 18.00 Uhr statt. Treffpunkt ist immer in der Neugasse 36 in Riedstadt-Erfelden.

Zugangspunkt HiOrg

Intern: HiOrg Server

Zugang nur für Mitglieder

des DRK-OV Riedstadt-Stockstadt

Besuchen Sie uns bei Facebook

Blutspende

Herzlich Willkommen beim DRK OV Riedstadt-Stockstadt!

Am letzten Öffnungstermin der Kleiderkammer im Jahr 2018 gab es Geschenke für die Kinder der Kunden
Sparkassenmarktbereichsleiter Benjamin Koszela (links) übergibt eine 500-Euro-Spende für das Jugend-Rotkreuz an den DRK-Vorsitzenden Norman Kalteyer
Beim Sanitätsdienst
Zu Besuch bei der KiTa Kinderinsel in Wolfskehlen
Beim Kerweumzug in Stockstadt
Bei der Weihnachtsfeier 2017: Daniela Kiese, Anna-Maria Meyer, Joy Müller, Julia Kiese, Anja Müller und Leon Bau (v.l.n.r.) haben die Sanitätsausbildung bestanden. Bereitschaftsleiter Stefan Flach (3. v.r.) gratuliert und bedankt sich im Namen des Ortsvereins mit einem Geschenk.
Schulsanitätsdienst an der Martin-Niemöller-Schule in Goddelau
Unsere Einsatzfahrzeuge und einige Helferinnen und Helfer
Ausflug in den Europapark am 24.06.2017
Unser Kleiderkammermobil

Die DRK-Ortsvereine Riedstadt und Stockstadt haben sich am 04.11.2016 zusammengeschlossen.

Der Ortsverein Riedstadt des Deutschen Roten Kreuzes ist im Jahr 1982 aus dem Zusammenschluss der Ortsvereinigungen Goddelau, Wolfskehlen, Crumstadt und Erfelden entstanden.
Bereits 1914 wurde in Erfelden ein DRK-Ortsverein gegründet.
In Stockstadt entstand 1931 eine Ortsgruppe des Arbeiter-Samariter-Bundes, die 1933 zwangsweise in einen DRK-Ortsverein umgewandelt wurde.

Der Ortsverein ist Teil des DRK Kreisverbandes Groß-Gerau und rechtlich nicht selbständig. Näheres ist in unserer Satzung nachzulesen.

 


Die Kreissparkasse Groß-Gerau hat mit dem DRK-Ortsverein Riedstadt-Stockstadt einen Sponsoring-Vertrag geschlossen. Für die finanzielle Unterstützung hängt der Verein bei den Blutspendeterminen ein Werbebanner der Sparkasse auf und legt Info-Flyer über das Prämiensparen aus. Prämiensparen bietet nicht nur attraktive Zinsen und die Chance auf Geldgewinne bei den Prämienziehungen, sondern die Sparkasse unterstützt aus diesen Mitteln auch Vereine - wie z.b. das DRK.

 

 

 

 

Der DRK-Ortsverein Riedstadt-Stockstadt betreibt in Erfelden in der Neugasse 36 eine Kleiderkammer, ist aktiv im Katastrophenschutz und leistet Sanitätsdienste bei Veranstaltungen oder Blutspendeterminen. Außerdem haben wir ein aktives Jugend-Rotkreuz.
Informationen zu allen Aktivitäten finden Sie auf dieser Homepage. Schauen Sie doch mal rein - oder schauen Sie mal bei uns vorbei!

 

 

 

DRK wählt neuen Vorstand

Am Freitag Abend, den 01.11.2019, fand die Jahreshauptversammlung des DRK Ortsvereins Riedstadt-Stockstadt in der Altrheinschänke in Riedstadt-Erfelden statt. Im Dienst für die Bevölkerung leisteten unsere Ehrenamtlichen im vergangenen Jahr über 5000 Stunden in den vielfältigen Aufgabengebieten.
Dabei kann nicht oft genug darauf hingewiesen werden, was die Mitglieder des DRK täglich leisten.

Letztmalig wurde die Jahreshauptversammlung vom Vorsitzenden Norman Kalteyer geleitet. Der Vorsitzende stellte in einer Leinwandpräsentation den anwesenden Fördermitgliedern und Aktiven die Tätigkeiten des Ortsvereins in Zahlen und Fakten dar, welche die Arbeit der Ehrenamtlichen des DRK Ortsvereins sowie die Vielfältigkeit der Aufgaben repräsentierten.

Im Anschluss wurden langjährige Fördermitglieder für 45 Jahre, 40 Jahre, 25 und 20 Jahre mit einer Urkunde geehrt. Auch in der aktiven Bereitschaft gab es Ehrungen für 25, 20, 10 und 5 Jahre.

Zum Schluss wurde der Vorstand des Ortsvereins Riedstadt-Stockstadt neu gewählt, sowie die amtierende Bereitschaftsleitung, die Leitung der Sozialarbeit und die Leitung des JRK’s im Amt bestätigt.

Bild könnte enthalten: 12 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen

Unser neuer MTW!

Endlich ist er da, unser neuer MTW 20/19.


Erst wurde geplant welches Fahrzeug als Ersatz für unseren alten MTW – Opel Movano - sinnvoll wäre. Da fiel uns die Entscheidung recht leicht, da der befreundete DRK Ortsverein Biebesheim auch vor einiger Zeit einen neues Fahrzeug angeschafft hatte, der recht schick aussieht. Deshalb haben wir uns auch für einen Peugeot Expert L2 entschieden. Dieser wurde dann kurzerhand beim Peugeot Händler bestellt und einige Zeit später abgeholt.

Nun galt es zu planen was alles im und am Fahrzeug gebraucht wird.

Dann wurde überlegt welcher Fahrzeugausbauer eventuell in Frage kommt der unsere Wünsche in die Tat umsetzt und vielleicht auch noch die ein oder andere Anregung hat. 

Die Wahl fiel schliesslich auf SFS Saar Sonder Fahrzeug Service, hier fühlten wir uns von Anfang an gut beraten.

Bis zum Ausbau-Termin konnten wir den „neuen“ dann schon einmal in seinen Fahreigenschaften und seiner Nützlichkeit ausprobieren, da war das Fahrzeug noch neutral weiss und ohne schnick-schnack.

Schliesslich wurde der Peugeot dann zum Ausbau nach Bexbach gebracht.

Die Wartezeit bis das Fahrzeug fertig ausgebaut wieder bei uns auf dem Hof stand wurde dann für einige von uns zur Geduldsprobe.

Aber es hat sich gelohnt, nun ist unser neuer MTW 20/19 fertig ausgebaut wieder da und wir sind alle der Meinung das er „voll schick“ aussieht. 


Aber seht selbst …………


Wir freuen uns jetzt auf die nächsten Einsätze mit dem neuen MTW und wünschen ihm und der Besatzung „Allzeit Gute Fahrt“.


Bedanken möchten wir uns gerne bei: 

- Auto Centrum Stange für die gute Kaufberatung 

- SFS Saar Sonder Fahrzeug Service für die gute Beratung und Umsetzung.

Woche der Wiederbelebung

Seit Montag läuft wieder die „Woche der Wiederbelebung“  16.9. – 22.9.2019 Unter dem Motto „Ein Leben retten.100 Pro Reanimation“ findet seit sieben Jahren diese bundesweite Aktionswoche statt, mit der auf die lebensrettende Bedeutung der Herzdruckmassage hingewiesen wird.

Denn immer noch erleiden viele Menschen bleibende Schäden durch einen Kreislaufstillstand, da Nervenzellen im Gehirn bereits nach dreiminütiger Energiezufuhr-Unterbrechung absterben und die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes nicht durch die einfache Maßnahme der Herzdruckmassage überbrückt wird. 

„Beim plötzlichen Herztod zählt definitiv jede Minute, also lautet die Devise:"

erst PRÜFEN, ob die betroffene Person noch atmet, dann RUFEN oder rufen lassen - Notruf 112,  schließlich noch DRÜCKEN,  bis der Rettungsdienst kommt.


Initiatoren der bundesdeutschen Aktionswoche sind die Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und der Bund Deutscher Anästhesisten, unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Gesundheit.


Auch der DRK Kreisverband bietet regelmäßig Erste Hilfe Kurse an!



EINFACH ANMELDEN, ERSTE-HILFE-KURS BESUCHEN und LEBEN RETTEN KÖNNEN.

Igel im Altkleidercontainer!

Einen besonders dreisten Fall von Tierquälerei meldet der DRK-Ortsverein Riedstadt-Stockstadt. Am Dienstag, 27.08.2019, holten die ehrenamtlichen Helferinnen einen Igel aus einem Altkleider-Sammelbehälter des DRK in Stockstadt. Dieser war in einer Plastiktüte verpackt dort hineingeworfen worden.

Der Igel lebte noch, die DRK-Helferinnen versorgten ihn erstmal mit Wasser und übergaben ihn später einer Tierschützerin, die ihn wieder aufpäppeln und danach freilassen wird.

Das DRK nimmt den Vorgang zum Anlass, erneut darauf hinzuweisen, dass nur Altkleider und Schuhe in die Behälter geworfen werden dürfen. Sperrmüll und anderer Unrat verschmutzt nicht nur die Altkleider und macht sie dadurch für die Bedürftigen unbrauchbar, er versucht dem DRK jährlich Kosten in Höhe von über 600 € für die Entsorgung.

Einweihung Funktionsgebäude in Stockstadt

Stockstadts Bürgermeister Thomas Raschel (rechts) übergibt den symbolischen Schlüssel an den DLRG-Vorsitzenden Kevin Gils (2.v.r.) und den DRK-Vorsitzenden Norman Kalteyer (2.v.l.). Links Thomas Metzger, stv. Vorsitzender der DLRG.

Am 27.04.2019 wurde das neue Funktionsgebäude am Schwimmbad in Stockstadt offiziell übergeben. DLRG und DRK teilen sich die Halle, in der Fahrzeuge und Boote untergestellt werden. Der Bau war notwendig geworden, weil die Garagen am alten Rathaus dem Neubau des Rathauses weichen mussten. Die Gemeinde Stockstadt hat für rund 120.000 € ein Funktionsgebäude auf dem Gelände des Schwimmbades errichtet, der DRK-Ortsverein Riedstadt-Stockstadt hat einen Baukostenzuschuss von 10.000 € bezahlt, und die DLRG hat in etwa dieser Höhe Sachleistungen eingebracht.

Einsatz 29/2019

Datum: 05.11.2019
Uhrzeit: 14:38 bis 14:55UHR
Einsatzstichwort: F3
Eingesetzte Fahrzeuge: RK GG 21/91
Eingesetzte Kräfte: 2 Einsatzkräfte

Lage:
Heute gegen 14:38 Uhr wurden wir über BOS-Melder zusammen mit der Feuerwehr und dem Rettungsdienst zu einem Brand (F3) in einer Lackiererei nach
Riedstadt-Wolfskehlen alarmiert.

Alarmiert war ein F3 was soviel wie ein ausgedehntes Feuer in Sondergebäuden bedeutet. Während der Anfahrt zur Einsatzstelle wurde diese durch die Zentrale Leitstelle über Funk abgebrochen. Für unsere Einsatzkräfte war damit der Einsatz zu Ende. Die Rückfahrt in die Unterkunft wurde direkt eingeleitet und unser Fahrzeug wieder einsatzbereit gemacht.

Gegen 14:55Uhr war der Einsatz beendet.

Sonstige Fahrzeuge:
Freiwillige Feuerwehr Riedstadt-Goddelau
Freiwillige Feuerwehr Wolfskehlen
Freiwillige Feuerwehr Leeheim
Freiwillige Feuerwehr Griesheim
Deutsches Rotes Kreuz Rettungsdienst GmbH
Polizei

Einsatz 28/2019

Datum: 31.10.2019
Uhrzeit: 8:43 bis 9:30UHR
Einsatzstichwort: F2
Eingesetzte Fahrzeuge: RK GG 21/91
Eingesetzte Kräfte: 2 Einsatzkräfte

Lage:
Heute gegen 8:43 Uhr wurden wir über BOS-Melder zusammen mit der Feuerwehr und dem Rettungsdienst zu einem F2 in das Industriegebiet nach Riedstadt-Wolfskehlen alarmiert.

Alarmiert war eine Rauchentwicklung aus einem Gebäude im Gewerbegebiet.
Die Feuerwehr kontrollierte das Gebäude unter schwerem Atemschutz.
Es konnte aber kein Feuer von den Einsatzkräften der Feuerwehr festgestellt werden.

Während des Einsatzes wurde durch unsere Einsatzkräfte, die mit dem KTW 21/91 vor Ort waren, die Sanitätsdienstliche Absicherung der Feuerwehr sichergestellt.
Nach der Meldung des Einsatzleiters Feuerwehr: " Kein Feuer gefunden!“,
wurde das Gebäude gelüftet da dieses durch Rauch vernebelt war.
Danach war der Einsatz für unsere Einsatzkräfte beendet.
Es folgte die Rückfahrt zur Unterkunft um dort die Fahrzeuge wieder einsatzbereit zu machen.

Gegen 9:30Uhr war der Einsatz beendet.

Sonstige Fahrzeuge:


Freiwillige Feuerwehr Wolfskehlen
Rettungsdienst (RK GG 20/83-1)
Polizei

Einsatz 27/2019

Datum: 25.10.2019
Uhrzeit: 6:48 bis 8:20UHR
Einsatzstichwort: H GAS 1
Eingesetzte Fahrrzeuge: RK GG 21/91
Eingesetzte Kräfte: 3 Einsatzkräfte

Lage:

Am Freitagmorgen gegen 6:45 Uhr wurden wir über BOS-Melder zusammen
mit der Feuerwehr Erfelden, den Freunden der Feuerwehr Crumstadt und dem Regelrettungsdienst nach Riedstadt-Crumstadt in die Walther-Rathenau-Straße alarmiert.
Durch Anwohner wurde ein Gasgeruch gemeldet, welcher im ganzen Haus wahr genommen wurde.
Die Feuerwehr kontrollierte mit einem Atemschutz-Trupp sowie einem Gas-Spür-Messgerät das Haus und konnte dabei eine hohe CO-Konzentration feststellen.
Aufgrund der hohen CO-Werte wurde das Gebäude durch die Feuerwehr geräumt.
3 Personen mussten aufgrund erhöhter CO-Werte im Blut rettungsdienstlich versorgt werden. Diese Personen wurden mit dem Rettungsdienst nach Wiesbaden in eine Druckkammer verlegt.
Anschliessend wurde das Gebäude von der Feuerwehr belüftet und die Heizung, welche wahrscheinlich durch einen defekt die Ursache auslöste, vorsorglich deaktiviert.

Die Einsatzkräfte der DRK OV Riedstadt-Stockstadt waren mit dem KTW 21/91 vor Ort und stellten die Sanitätsdienstliche Absicherung der Feuerwehr sicher.
Nach der Meldung des Einsatzleiters Feuerwehr: "Das Gasleck ist beseitigt, die Wohnung ist gelüftet", war der Einsatz für unsere Einsatzkräfte beendet.
Es folgte die Rückfahrt zur Unterkunft um dort das Einsatzfahrzeug wieder einsatzbereit zu machen.

Gegen 8:20Uhr war der Einsatz beendet.

Sonstige Fahrzeuge:
Freiwillige Feuerwehr Erfelden
Freunde der Feuerwehr Crumstadt
Rettungswache Riedstadt
Notarzt
Polizei

Einsatz 26|2019

Datum: 17.10.2019
Uhrzeit: 17:28 bis 18:15UHR
Alarmstichwort: H GAS 1
Eingesetzte Fahrzeuge:

RK GG 20/19
RK GG 21/91
Eingesetzte Einsatzkräfte: 5

Lage:
Heute gegen 17:28 Uhr wurden wir über BOS- Melder zusammen mit der Feuerwehr und
dem Rettungsdienst zu einem unklaren Gasgeruch nach Riedstadt-Crumstadt alarmiert.

Alarmiert war H Gas 1 unklarer Gasgeruch.
Durch Anwohner wurde ein vermeintlicher Gasgeruch gemeldet, welcher sich durch mehrere benachbarte Straßen zog.
Die Feuerwehr kontrollierte die Stellen im Bereich einer Baustelle mit einem Gas-Spür-Messgerät und konnte dabei kein Gasleck feststellen.
Während des Einsatzes wurde durch unsere Einsatzkräfte, die mit dem KTW 21/91 sowie dem MTW 20/19 vor Ort waren, die Sanitätsdienstliche Absicherung der Feuerwehr sichergestellt werden.
Nach der Meldung des Einsatzleiters Feuerwehr, " das kein Gasleck festgestellt werden konnte", war der Einsatz für unsere Einsatzkräfte beendet.
Es folgte die Rückfahrt zur Unterkunft um dort die Fahrzeuge wieder einsatzbereit zu machen.

Gegen 18:15 Uhr war der Einsatz beendet.

Sonstige Fahrzeuge:
Freiwillige Feuerwehr Erfelden
Freunde der Feuerwehr Crumstadt
Deutsches Rotes Kreuz Rettungsdienst GmbH
Polizei

24 Stunden Übung des Jugendrotkreuzes Riedstadt - Stockstadt

Vom 21.9.19 bis 22.9.19 fand unsere 24std Übung zusammen mit dem JRK Biebesheim ( DRK OV Biebesheim) und der Jugendfeuerwehr Biebesheim statt.

Treffpunkt war am 21.9.19 für alle JRK Kinder um 9 Uhr im DRK Heim in Biebesheim. Zuerst wurden die Schlafplätze eingerichtet und die Dienstkleidung angezogen. Dann erfolgte die erste Dienstbesprechung - Fahrzeugeinteilung 1 RTW, 1 KTW, 1 ELW, 1 MTW.
Um 10 Uhr war Dienstbeginn bei der Feuerwehr in Biebesheim.

Dort angekommen bekamen die Kinder eine kurze Einweisung. Dann wurden die Fahrzeuge übernommen / geprüft. Nachdem JFW und JRK ihre eigenen Fahrzeuge geprüft haben wurde getauscht um mal das Fahrzeug von einer andere Organisation zu sehen.

Um 10.45 Uhr ging schon der erste Einsatz ein, gemeldet war ein FBMA in der Rheinhalle.
Dort angekommen stellte sich heraus das es ein Fehlalarm war und nichts brennt. Jedoch verletzte sich die Hausmeisterin und knickte mit ihrem Fuß um, es wurde Erste Hilfe geleistet und dem „Rettungsdienst “übergeben.
Einsatz Ende - Rückfahrt Unterkunft.

Zurück im Gerätehaus der Feuerwehr Biebesheim bekamen die JRK Kinder dieses von den JFW Kinder gezeigt.

Der nächste Einsatz lies nicht lange auf sich warten, um 11.30 Uhr ging schon der zweite Einsatz ein.
Gemeldet war eine Katze im Baum.
Dort angekommen stellte sich heraus das es sich um 2 Katzen im Baum handelt. Die Besitzerin der 2 Katzen war auch vor Ort und war sehr aufgeregt, hier bestand die Aufgabe für die JRK Kinder die Besitzerin zu beruhigen, während die JFW Kinder die Katzen retten.
Nach dem die Katzen gerettet waren stellte sich heraus das es sich um die Süßigkeitentüten für den Kinoabend handelte.
Einsatz Ende - Rückfahrten Unterkunft

Um 12.30 Uhr gab es erst einmal eine Stärkung für die Kinder und Betreuer, hier nochmal vielen Dank an die Bewirtung das Essen war sehr lecker.

Um 13.30 Uhr stand Unterricht auf dem Plan.

Gegen 15.45 Uhr ging schon der nächste Einsatz ein, gemeldet war ein H1 Y VU mit 3 Beteiligten Personen. Hier war die Aufgabe der JFW die Unfallstelle abzusichern und die Aufgabe des JRK war die Behandlung der Verletzten. Nachdem alles abgearbeitet war kam Einsatz Ende - Rückfahrt Unterkunft. Vor der Abfahrt trafen sich alle Betreuer und Kinder am Sammelpunkt und erklärten kurz gegenseitig was JFW und das JRK gerade abgearbeitet haben.

Der nächste Einsatz ging auch schon kurz nach Ankunft im Gerätehaus wieder ein.
Um 17.30 Uhr ging der Melder wieder auf, gemeldet war ein Heimrauchmelder der ausgelöst hatte. Dort stellte sich heraus das es sich um ein F3 Großeinsatz handelte, mit 2 Personen im Haus.
Vor dem Haus wurden die Einsatzkräfte schon von 2 Anwohnern empfangen, die leicht unter Schock standen.
Diese wurden in der Zwischenzeit schon vom JRK betreut bis die JFW die 2 gemeldeten Personen nach draußen gebracht hatten.
Nach kurzer Zeit konnten die 2 Verletzten auch gefunden, herausgebracht und versorgt werden.
Nach allen Abarbeitungen konnte die Einsatzstelle aufgeräumt werden und alle JRK Kinder und JFW Kinder konnten sich nochmal den verrauchten Kellerraum anschauen.
Einsatz Ende - Rückfahrt Unterkunft.

Gegen 19/19.30 Uhr gab es dann Abendessen zum stärken. Die Kids hatten nach dem Abendessen erst einmal Freizeit.

Um 21.30Uhr ging die letzte Alarmierung für diesen Tag ein. Gemeldet waren 2 vermisste Personen auf dem Motorcrossplatz. Die JFW und das JRK wurden in Fußtrupps eingeteilt und eine RTW Besatzung blieb am Auto. Die erste vermisste Person wurde schnell gefunden. Bei der 2. Person hat es etwas gedauert. Diese wurde jedoch auch wohlauf wieder gefunden.
Einsatz Ende - Rückfahrt Unterkunft

Jetzt stand der gemütliche Teil des Abends auf dem Plan - Kinoabend mit Süßigkeiten. Die Kids waren platt und sind auch recht schnell schlafen gegangen.

Um 6.01 Uhr war die Nacht schon wieder zu Ende.
Eine Alarmierung ging ein. Gemeldet wurde ein Feuer und 2 betrunkene Personen. Das Feuer konnte schnell von der JFW gelöscht werden und die betrunkenen Personen wurden betreut bis der „Rettungsdienst “da war.
Einsatz Ende - Rückfahrt Unterkunft

Im DRK Heim angekommen ging kurz darauf wieder der Melder für die JRK Kinder los. Gemeldet war eine gestürzte Person.
Vor Ort stellte sich heraus das die Person die Treppe heruntergefallen war und sich am Bein verletzt hatte. Auserdem gab es noch eine Person zu betreuen. Der Einsatz wurde abgearbeitet.

Zum Schluss gab es noch ein Abschlussfoto.

Im DRK Heim angekommen wurden die Autos gesäubert / aufgeräumt und dann ging es um 8 Uhr zur Feuerwehr um zu frühstücken / aufzuräumen und auch ein Abschlussfoto zu machen.

Um 10 Uhr wurden alle Kinder abgeholt.

Nochmal vielen Dank für diese gemeinsame Übung.
Vielen Dank an die tolle Bewirtung.
Vielen Dank an alle Betreuer.
Vielen Dank an alle Fahrer.
Vielen Dank an die Mimen.
Vielen Danke fürs Schminken.
Bis zur nächsten 24std Übung.

Einsatz 25/2019

18.09.2019

10:18 bis 10:45 Uhr

H KLEMM 1 Y

RK GG 20/19 

RK GG 21/91

3 Einsatzkräfte


Lage:

Heute gegen 10.18 Uhr wurden wir über Melder zusammen mit der Feuerwehr und 

dem Regel-Rettungsdienst zu einem Firmengelände in Stockstadt alarmiert.


Alarmiert wurde H KLEMM 1Y.

Eine Person soll sich auf dem Firmengelände den Arm in einer Maschine eingeklemmt haben.

Nach eintreffen an der Einsatzstelle wurde Rücksprache mit dem Einsatzleiter Feuerwehr gehalten. 

Da die eingeklemmte Person bereits befreit und durch den Rettungsdienst medizinisch versorgt war, gab es für unsere Einsatzkräfte nichts mehr zu tun und sie konnten die Rückfahrt zur Unterkunft antreten.


Gegen 10.45 Uhr war der Einsatz beendet.


Sonstige Fahrzeuge: 

Feuerwehr Stockstadt 

RK GG 20/84-2 (Rettungsdienst)

RK GG 18/82-1 (Notarzt)

Polizei

Einsatz 24/2019

Datum:13.09.2019
UHrzeit: 11:10 bis 13:15UHR
Alarmstichwort: H GAS 2
Eingesetzte Fahrzeuge:

RK GG 20/19
RK GG 21/91
Eingesetzte Kräfte: 4

Lage:
Heute gegen 11.10 Uhr wurden wir über Melder zusammen mit der Feuerwehr,
dem Rettungsdienst und dem Brandschutzaufsichtsdienst nach Stockstadt zu einer Leckage einer Gasleitung im Gewerbegebiet alarmiert.

Der Lagestab und das Bürgertelefon des Kreises Groß-Gerau waren deshalb auch im Einsatz.
Die Bevölkerung wurde mittels KatWarn ,
NINA und Sirene gewarnt.
Im Umkreis von 50 m um die Leckage bestand Explosionsgefahr.
Der Gasversorger war mit der Dichtsetzung der Leckage beschäftigt.

Unsere Aufgabe war, die Sanitätsdienstliche Absicherung der Kameraden von Feuerwehr und der Servicemonteure des Örtlichen Gasversorgers.

Gegen 13.15 Uhr war das Leck abgedichtet und der Einsatz beendet.

Sonstige Fahrzeuge:
Feuerwehr Biebesheim
Feuerwehr Stockstadt am Rhein
Feuerwehr Gernsheim
Werksfeuerwehr HIM
DRK OV Biebesheim
Rettungsdienst
Organisatorischer Leiter Rettungsdienst
Gefahrenabwehr des Kreises Groß-Gerau
Entega
Polizei

Einsatz 23/2019

09.09.2019

08:10 bis 09:05 Uhr

F2

RK GG 20/19

2 Einsatzkräfte


Lage:

Heute Morgen um 08:10 wurden wir gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Riedstadt-Erfelden und der Freiwilligen Feuerwehr Riedstadt-Leeheim, zu einem Wohnhausbrand nach Riedstadt-Erfelden alarmiert. Nach einer Erkundung der Feuerwehr konnte kein Brand festgestellt werden. Und so hieß es für die Helfer die Vorort waren Einsatzende.


Sonstige Fahrzeuge: 

Freiwillige Feuerwehr Erfelden 

Freiwillige Feuerwehr Leeheim

Einsatz 22/2019

Alarmierung: 27.08.2019 um 14:12 Uhr bis 00:40 Uhr 


Stichwort: 

H Klemm 1Y - A67 Gernsheim


Fahrzeuge: 

RK GG 20/19 mit Anhänger-  4 Einsatzkräfte 


Lage:

Zwischen Gernsheim und Pfungstadt wurde die Autobahn A67 komplett gesperrt, 

da 2 LKW’s mit Tankauflieger  und ein PKW verunfallt waren. 

Ein Tankauflieger war so stark beschädigt, dass Flüssigkeit austrat , welche sich als 

flüssiges Latex herausstellte.

Die nicht vom Unfall betroffenen Fahrzeuge konnten auf Anweisung der Polizei  in 

entgegengesetzter Fahrtrichtung die Autobahn bis zur nächsten Ausfahrt verlassen. 

Beim eintreffen an der Einsatzstelle, hatten bereits alle PKW‘s die Autobahn verlassen.

Zusammen mit den Kameraden/-innen der DRK OV  Biebesheim sollte es unsere Aufgabe sein, zusammen mit der Lotsengruppe (Kradstaffel) des Kreis Groß-Gerau 

die noch auf der Autobahn befindlichen LKW-Fahrer (ca. 200 Fahrer) mit Getränken zu versorgen. Hierbei legten wir bei 38 Grad ungefähr 4,5km-5,5km auf der Fahrbahn zu Fuß zurück. 

Nachdem alle LKW-Fahrer versorgt und ebenfalls die Autobahn verlassen hatten, 

versorgten wir sämtliche an der Unfallstelle befindlichen Einsatzkräfte mit Essen und Getränken. 

Ab 20 Uhr stellte der RTW 22/85 der OV Biebesheim die Bereitschaft an der Einsatzstelle her, 

da die Kollegen aus Gernsheim abgelöst wurden. 

Der Einsatz war für uns um 00:40 Uhr beendet!

Für die gute und Reibungslose Zusammenarbeit möchten wir uns bei den Kollegen vom DRK OV Biebesheim sowie allen Kameraden der beteiligten Feuerwehren bedanken. 


Sonstige Fahrzeuge: 

Feuerwehr Gernsheim 

Feuerwehr  Riedstadt

Feuerwehr BASF - Ludwigshafen

Feuerwehren des Kreises Groß-Gerau

DRK OV Biebesheim

DRK OV Gernsheim 

DRK Lotsengruppe - Kreis Groß-Gerau

mfs OLRD

Einsatz 20|2019

Datum: 28.07.2019

Eingesetzte Fahrzeuge:
RK GG 20/91
Eingesetzte Kräfte: 4

Lage:
Der nächste Einsatz lies nicht lange auf sich warten.
Die Kameraden und Kameradinnen des
DRK OV Riedstadt-Stockstadt waren gerade mit dem KTW 20/91 auf dem Weg zur Tankstelle nach Gernsheim. Dabei querten sie in Biebesheim die Heidelbergerstraße und stellten in Höhe des Netto Marktes einen Wasserrohrbruch fest.
Die Straße war an dieser Stelle stark überflutet.
Das Wasser trat dort mit extremer Wucht aus, sodass sich der Asphalt unter dem Druck stark wölbte. Hier war die Gefahr gegeben, dass die Verkehrsteilnehmer durch die Wassermassen in unkontrollierbare Situationen kommen könnten.

Unsere Tätigkeiten:
Absicherung der Einsatztelle bis eintreffen der FFW und dem Notdienst des örtlichen Wasser-Versorgers.

Sonstige Fahrzeuge:
Freiwillige Feuerwehr Biebesheim
Gas und Wasser Notdienst

Einsatz 19|2019

Datum: 28.07.2019

Uhrzeit: 03:01 bis 09:00UHR

Alarmstichwort: Organisationseinsatz (Verpflegungseinsatz)

Eingesetzte Fahrzeuge:
RK GG 21/91
RK GG 20/91
Eingesetzte Kräfte: 6

Lage:
Auf Grund der Wetterlage "Gewitter mit Starkregen" wurden sämtliche Feuerwehren im Kreis alarmiert, da etliche Häuser und Grundstücke im Süden des Kreises teilweise überflutet waren.

Aktuell sind wir noch im Einsatz im Gerätehaus der FFW Stockstadt.
Wir stellen die Verpflegung der Einsatzkräfte sicher, das heißt: Getränke, Süßigkeiten,
Brötchen und Würstchen und ganz wichtig VIEL KAFFEE ????

Bezüglich der Verpflegung bedanken wir uns bei der OIL Tankstelle Gernsheim für die unproblematische zur Verfügungstellung der benötigten Lebensmittel.
Weitere Dank geht an die Metzgerei Volz für die verschiedenen Würstchen welche den Kameraden mundeten.

Sonstige Fahrzeuge:
Freiwillige Feuerwehr Stockstadt

Einsatz 17|2019

Datum: 29.06.2019

Uhrzeit: 08:19-09:03

Alarmstichwort: H Klemm 1 Y

Eingesetzte Fahrzeuge:
RK GG 21/91
Eingesetzte Kräfte: 3

Lage:
Verkehrsunfall in Leeheim,
Auto mit stehenden Anhänger kollidiert.
Von uns waren 3 Einsatzkräfte vor Ort um die Absicherung der Feuerwehr zu gewährleisten.

Sonstige Fahrzeuge:
Freiwillige Feuerwehr Riedstadt-Leeheim
Rettungsdienst
Notarzt

Einsatz 12|2019

Am Samstag, 11.05.2019, wurden wir um 01:53 Uhr mit der Feuerwehr Crumstadt und Feuerwehr Erfelden alarmiert. Am Kirchweg/ Ecke Friedrich-Ebert-Strasse wurde ein Auto gegen Baum mit eingeklemmter Person gemeldet. Die Feuerwehr konnte die Person zügig befreien und dem Rettungsdienst übergeben . Wir waren mit dem 21/91 mit insgesamt 4 Kräften vor Ort.

Einsatzende war um 03:17 Uhr.

Einsatz 11|2019

Am Mittwoch, 08.05.2019, wurden wir um 13:34 Uhr mit der Feuerwehr Goddelau und der Feuerwehr Erfelden alarmiert. In der Forensik der Vitosklink wurde eine brennende Matratze gemeldet. Das Feuer wurde durch Personal gelöscht, sodass die Feuerwehr nur noch mit der Wärmebildkamera kontrollierte und den Raum belüftete. Wir waren mit dem 21/91 mit insgesamt 2 Kräften vor Ort.

Einsatzende war um 14:00 Uhr.

Einsatz 10|2019

Am Donnerstag, 02.05.2019, wurden wir um 15:03 Uhr mit der Feuerwehr Leeheim alarmiert. In der Schulstrasse wurde eine brennende Hecke gemeldet. Die Feuerwehr konnte das Feuer zügig unter Kontrolle bringen und löschen. Wir waren mit dem 20/91mit insgesamt 2 Kräften vor Ort.

Einsatzende war um 15:34 Uhr.

Einsatz 9|2019

Am Dienstag, 23.04.2019, wurden wir um 14:13 Uhr mit der Feuerwehr Wolfskehlen und der Feuerwehr Goddelau alarmiert. In der Hollagasse wurde angebranntes Kochgut gemeldet. Die Feuerwehr konnte das angebrannte Kochgut ins freie bringen und die Wohnung belüften. Wir waren mit dem 21/91 mit insgesamt 2 Kräften ausgerückt und konnten aber die Anfahrt wieder abbrechen.

Einsatzende war um 14:30 Uhr.

Einsatz 8|2019

Am Samstag, 13.04.2019, wurden wir um 15:38 Uhr mit der Feuerwehr Erfelden und der Feuerwehr Leeheim alarmiert. Auf der K156 zwischen Erfelden und Leeheim wurde ein verunglückter Motorradfahrer unter Motorrad eingeklemmt gemeldet. Der Motorradfahrer konnte zügig durch den Rettungsdienst befreit werden. Wir waren mit dem 21/91 mit insgesamt 2 Kräften vor Ort.

Einsatzende war um 15:55 Uhr.

Einsatz 7|2019

Am Dienstag, 09.04.2019, wurden wir um 00:02 Uhr mit der Feuerwehr Stockstadt alarmiert. In der Straßburger Strasse wurde ein unklarer Gasgeruch gemeldet. Die Feuerwehr konnte nichts feststellen, sodass der Einsatz um 00:14 Uhr wieder beendet war. Wir waren mit dem 21/91 mit insgesamt 4 Kräften vor Ort.

Einsatzende war um 00:14 Uhr.

Einsatz 6|2019

Am Freitag, 05.04.2019, wurden wir um 20.04 Uhr mit der Feuerwehr Stockstadt und Feuerwehr Biebesheim alarmiert. In der Vorderstrasse wurde ein brennendes Wohnzimmer gemeldet. Die Feuerwehr konnte das Feuer zügig unter Kontrolle bringen und löschen. Wir waren mit dem 20/19 und 21/91 mit insgesamt 6 Kräften vor Ort.

Einsatzende war um 21:01 Uhr.

Einsatz 5/2019

An der Einsatzstelle

Am Samstag, 09.03.2019, wurden wir um 18.10 Uhr mit der Feuerwehr Stockstadt alarmiert. Im Gewerbegebiet drohte ein Blechdach abzustürzen. Die Feuerwehr konnte das Problem zügig lösen, so dass der 20/91 und der 21/91 mit jeweils zwei Einsatzkräften schon um 19.00 Uhr wieder in den jeweiligen Unterkünften waren.

Einsatz 4/2019

Am Mittwoch, 13.02.2019, wurde der 20/91, der sich um 20.33 Uhr gerade noch in Stockstadt befand auf der Rückfahrt vom Einsatz 3/2019, von Passanten angehalten und einem angeblich bewußtlosen Kind geführt. Das Kind war glücklicherweise bei Bewußtsein und wurde von der Besatzung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes medizinisch versorgt und betreut. Einsatzende war um 21.30 Uhr,

Einsatz 3/2019

Am Mittwoch, 13.02.2019, wurden wir um 19.36 Uhr zusammen mit der Feuerwehr Stockstadt und mehreren RTW sowie dem NEF zu einem Verkehrsunfall in Stockstadt alarmiert. Gemeldet waren mehrere Verletzte, darunter eine eingeklemmte Person. Vor Ort stellte ich schnell heraus, dass niemand eingeklemmt war, es waren zwei Verletzte vom Rettungsdienst zu versorgen sowie zwei weitere unverletzte Beteiligte. Um einen davon kümmerte sich die Besatzung des 20/91, während der 21/91 schon kurz nach dem Ausrücken wieder von der Feuerwehr abbestellt wurde. Einsatzende war gegen 20.30 Uhr.

Einsatz 2/2019

Unsere Einsatzkräfte mit dem KTW 20/91 an der Einsatzstelle

Am Mittwoch, 06.02.2019 wurden wir um 1.04 Uhr zusammen mit der Feuerwehr Stockstadt zum Brand eines Mehrfamilienhauses alarmiert. Drei Personen wurden dabei verletzt und vom Rettungsdienst in Krankenhäuser transportiert. Die übrigen Bewohner mussten vorübergehend in der Altrheinhalle untergebracht werden, da das Haus stark beschädigt wurde. Die Betreuung wurde von der DRK-OV Biebesheim übernommen, wobei unsere 6 Einsatzkräfte, die mit den Fahrzeugen 21/91, 20/91 und 20/19 vor Ort waren, die Kameraden unterstützten, nachdem wir an der Einsatzstelle nicht mehr benötigt wurden. Einsatzende war für uns erst gegen 11.00 Uhr.

Einsatz 1/2019

Am Sonntag, 03.02.2019, wurden wir um 16.45 Uhr zum ersten Einsatz in diesem Jahr alarmiert. Gemeldet war ein Wohnungsbrand in Crumstadt. Die Feuerwehr stellte schnell fest, dass es sich lediglich um angebranntes Kochgut handelte. Wir waren mit dem 20/91 mit drei Einsatzkräften in Bereitstellung und konnten um 17.20 Uhr wieder einrücken.

Einsatz 22/2018

Der KTW Stockstadt im vorweihnachtlichen Einsatz

Am Donnerstag, 06.12.2018, wurden wir gemeinsam mit der Feuerwehr Goddelau zu einem Wohnungsbrand alarmiert. Vor Ort stellte sich schnell heraus, dass lediglich Weihnachtskerzen brannten, der Einsatz war für die vier Einsatzkräfte des 21/91 und 20/91 gegen 19.30 Uhr beendet.

Einsatz 21/2018

Das Wochenendhaus wurde vom Feuer zerstört

Am Samstag, 01.12.2018, erfolgte um 17.03 Uhr ein Alarm für die Feuerwehren Stockstadt, Biebesheim und Erfelden sowie für den Rettungsdienst und uns. Gemeldet war ein Wohnungsbrand auf einem Campingplatz. Zwei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug waren vor Ort, brauchten aber nicht eingreifen, da es glücklicherweise keine Verletzten gab. Der 21/91 war als erstes Fahrzeug an der Einsatzstelle, später rückte noch der 20/91 nach und versorgte die zahlreichen Feuerwehrleute mit Getränken, Inzwischen war noch ein Löschfahrzeug der Werkfeuerwehr Merck nachgefordert worden. Wegen längerer Nachlöscharbeiten blieb die Feuerwehr Stockstadt bis gegen 20.00 Uhr vor Ort, auch für die vier Einsatzkräfte von uns war der Einsatz nach dem Auffüllen der Vorräte gegen 20.20 Uhr zu Ende

Einsatz 20/2018

Am 19.11.2018 wurden wir um 15.29 Uhr zusammen mit Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem Wohnungsbrand in Stockstadt alarmiert. Vor Ort stellte sich raus, dass lediglich Essen angebrannt war. Für den 21/91 mit zwei Einsatzkräften war der Einsatz gegen 16.00 Uhr schon wieder beendet.

Übungen

Die Feuerwehr im Dekon-Einsatz
Der Abrollcontainer Dekon im Einsatz in Stockstadt
Bereitstellungsraum für Sanitätszug-Fahrzeuge in Kelsterbach

Am Samstag, 20.10.2018, fanden an mehreren Orten im Kreis Groß-Gerau Katastrophenschutzübungen statt. Wir waren an zwei Orten mit dabei.
In Stockstadt war die Lagemeldung: Seuchenausbruch in einem Tiermastbetrieb. Die Feuerwehr hatte die Aufgabe, eine Dekontaminationsschleuse auf der Kreisstraße 153 aufzubauen, um die Verschleppung der Krankheitserreger zu verhindern. Unsere Aufgabe war die sanitätsdienstliche Absicherung der Einsatzkräfte der Feuerwehr.
In Kelsterbach sollte die Bereitstellung der Rettungsmittel in den für ein Unglück im ICE-Tunnel vorgesehenen Bereitstellungsräumen geübt werden. Beide Sanitätszüge des Kreises waren beteiligt, und auch Helferinnen und Helfer von uns sind im Sanitätszug Süd eingebunden und fuhren deshalb mit.
Außerdem wurden in Rüsselsheim bei Opel, in der Martin-Buber-Schule in Groß-Gerau und in einem Chemiebetrieb in Biebesheim Gefahrgutunfälle simuliert. Die sanitätsdienstliche Betreuung der dortigen Feuerwehr-Einsatzkräfte wurden von anderen DRK-Ortsvereinen übernommen.
Die Betreuungskomponenten der KatS-Züge im Kreis kümmerten sich um die Verpflegung aller Einsatzkräfte.

Einsatz 19/2018

Feuer aus

Am 09.09.2018 wurden wir um 11.42 Uhr zusammen mit der Feuerwehr Stockstadt zu einem Böschungsbrand an der B 44 alarmiert. Der 21/91, der 20/91 und der 20/19 rückten mit insgesamt 6 Einsatzkräften aus. Ein Eintreffen von Feuerwehr und DRK an der Einsatzstelle war das Feuer schon erloschen, der Einsatz war um 12.06 Uhr wieder zu Ende.

Hilfeleistung

Am 08.09. kam einer unserer Aktiven mit dem MTW zufällig zu einem Verkehrsunfall in Biebesheim dazu. Ein Motorrollerfahrer war mit einem PKW kollidiert und leicht verletzt worden. Der Kamerad versorgte den Verletzten bis zum Eintreffen des Rettungswagens.

Einsatz 18/2018

Am 14.08.2018 wurden wir um 16.28 Uhr zusammen mit der Feuerwehr Erfelden zu einem LKW-Brand im Gewerbegebiet am Schwarzbach alarmiert. Der 20/91 und der 20/19 rückten mit insgesamt vier Einsatzkräften aus. Das Feuer war bei unserem Eintreffen schon aus, so dass wir zeitnah wieder einrücken konnten. Einsatzende war gegen 17.30 Uhr

Hilfeleistung

Am 05.08.2018 wurde einer unserer Aktiven, der gerade mit dem MTW unterwegs war, um Altkleider wegzufahren, in Erfelden an der Altrheinbrücke von Passenten auf ein Mädchen aufmerksam gemacht, dass mit dem Fahrrad gestürzt war. Der Kamerad leistete Erste Hilfe, versorgte Platz- und Schürfwunden und übergab das Mädchen schließlich dem Rettungswagen aus Gernsheim, der es nach Darmstadt ins Krankenhaus transportierte.

Einsatz 17/2018

Das Unfallfahrzeug

Am Freitag, 20.07.2018, um 23.14 Uhr folgte der nächste Einsatz. Diesmal ging es zur L 3096 Höhe Im Forst. Dort hatte sich ein PKW überschlagen, die beiden Insassen wurden aus dem Fahrzeug geschleudert und schwer verletzt. Im Einsatz waren neben dem Rettungsdienst die Feuerwehren aus Wolfskehlen und Goddelau sowie von uns der 20/91, der 21/91 und der 20/19 mit insgesamt fünf Einsatzkräften. Gegen 2.00 Uhr war der Einsatz für uns beendet.

Für weitere Bilder siehe www.einsatzreport-suedhessen.de/pkw-ueberschlaegt-sich-fahrzeuginsassen-schleudern-aus-fahrzeug/

Einsatz 16/2018

Am Freitag, 20.07.2018, wurden wir um 20.49 Uhr zusammen mit den Feuerwehren aus Leeheim, Erfelden und Trebur sowie vier RTW und zwei NEF des Rettungsdienstes zu einem Verkehrsunfall auf der L3094 Leeheim - Geinsheim in Höhe des Riedsees alarmiert. Dort waren mehrere PKW in einen Auffahrunfall verwickelt, insgesamt gab es acht Verletzte. Von uns im Einsatz war der 20/91 mit zwei Einsatzkräften. Einsatzende war gegen 22.50 Uhr.

Für Bilder siehe www.einsatzreport-suedhessen.de/8-verletzte-nach-auffahrunfall-am-riedsee/

Einsatz 15/2018

Die Einsatzstelle

Am Freitag, 06.07.2018, wurden wir aum 18.06 Uhr zusammen mit den Freiwilligen Feuerwehren Erfelden, Leeheim und Wolfskehlen zum Brand einer Rundballenpresse und 1,5 ha Stoppelacker in Erfelden alarmiert. Wir versorgten die Feuerwehrleute mit Getränken, ansonsten brauchten wir nicht einzugreifen. Der Einsatz war mit Nachrüsten gegen 20.30 Uhr beendet. Ausgerückt waren der 20/91 und der 21/91 mit sechs Einsatzkräften.

Einsatz 14/2018

Am Freitag, 15.06.2018, wurden wir um 14.31 Uhr zusammen mit der Feuerwehr Erfelden alarmiert. Im Altrhein sollte eine Person im Wasser sein. Um 14.55 Uhr wurde gemeldet, dass die Person aus dem Wasser sei, um 15.00 Uhr war für den 21/91 mit den zwei Einsatzkräften der Einsatz beendet.

Einsatz 13/2018

Am Sonntag, 10.06.2018, wurden wir als Zubringer für die Leitende Notärztin des Hintergrunddienstes alarmiert. Einsatzort war die A 67 zwischen Pfungstadt und Gernsheim, dort gab es einen Verkehrsunfall mit einem Toten und drei Schwerverletzten.

Einsatz 12/2018

An der Einsatzstelle

Am Montag, 04.06.2018, wurden wir um 22.27 Uhr zusammen mit der Feuerwehr Stockstadt sowie RTW und NEF zum einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Schon auf der Anfahrt kam die Rückmeldung, dass die Person sich selbst befreien konnte und unverletzt sei. Für die Fahrzeuge 20/91, 21/91 und 20/19, die mit sieben Einsatzkräften ausgerückt waren, war der Einsatz um 23.06 Uhr beendet.

Einsatz 11/2018

Am Freitag, 18.05.2018, kam einer unserer Helfer auf dem Heimweg von einem Sanitätsdienst zufällig bei einem Verkehrsunfall zwischen Leeheim und Erfelden vorbei. Zunächst gaben alle Beteiligten an, unverletzt zu sein, trotzdem telefonierte unser Helfer mit den Kameraden, die gerade den KTW in Erfelden in die Garage parken wollten. Sie kamen gegen 21.15 mit dem 20/91 und drei Einsatzkräften dazu.
Nun gab eine Beteiligte an, doch verletzt zu sein. Daraufhin wurde der Rettungsdienst alarmiert. Nach dem Eintreffen des RTW aus Goddelau fiel weiteren Beteiligten ein, dass sie jetzt auch verletzt sind, so dass noch mehrere RTW und ein NEF sowie der 21/91 nachalarmiert wurden, dazu die Feuerwehren aus Erfelden und Leeheim. Am Ende wurden dann zwei Leichtverletzte in Krankenhäuser transportiert.
Einsatzende für uns war gegen 23.30 Uhr.

Einsatz 10/2018

Am Dienstag, 08.05.2018, wurden wir um 3.17 Uhr mit der Feuerwehr Stockstadt und dem Rettungsdienst zu einem Wohnhausbrand alarmiert. Bei unserem Eintreffen war das Feuer schon aus, ein Bewohner wurde vom Rettungsdienst betreut. Für den 21/91 mit zwei Einsatzkräften war der Einsatz um 4.18 Uhr zu Ende.

Einsätze 8/2018 + 9/2018

Einsatzstelle in Goddelau
Einsatzstelle im Philippshospital

Am Dienstag, 24.04.2018, wurden wir um 1.16 Uhr zusammen mit der Feuerwehr Goddelau zu einem PKW-Brand alarmiert. Es rückten der 20/91 und der 21/91 aus.

Um 1.55 Uhr gab es einen weiteren Alarm zu einem PKW-Brand im Philippshospital. Während der 21/91 an der Einsatzstelle in Goddelau weiter für die Sicherheit der Feuerwehrleute sorgte, fuhr der 20/91 weiter. Um 2,35 Uhr waren beide Einsätze beendet.

Einsatz 7/2018

Am Montag, 23.04.2018, wurden wir um 13.38 Uhr zu einem Wohnungsbrand in Erfelden alarmiert, In Einsatz waren ebenso die Feuerwehren aus Erfelden und Leeheim, die Drehleiter der Feuerwehr Biebesheim sowie RTW und NEF. Das Feuer war schnell gelöscht, die Bewohner konnten nach Belüftungsarbeiten durch die Feuerwehr wieder ins Haus zurück. Der 20/91 war mit zwei Einsatzkräften vor Ort, der Einsatz war um 14.10 Uhr beendet

Einsatz 6/2018

Die Fahrzeuge des Verbandes am Sammelplatz

Am Mittwoch, 11.04.2018 wurden wir um 13.20 Uhr alarmiert, um als Bestandteil des Betreuungsverbands Süd des Kreises Groß-Gerau zu einer Bombenentschärfung nach Frankfurt zu fahren. Zunächst sammelte sich der Verband in Groß-Gerau, gegen 16.00 Uhr ging es dann nach Frankfurt, wo die evakuierten Anwohner in einer Schule betreut wurden. Dabei wurde auch das Notstromaggregat für zusätzliche Beleuchtung benötigt. Um 23.30 Uhr wurden unsere fünf Einsatzkräfte abgelöst, gegen 1.00 Uhr war der Einsatz beendet.

Einsatz 5/2018

Das Unfallfahrzeug war von der Fahrbahn abgekommen und im Gebüsch gelandet

Am Samstag, 07.04.2018, wurden wir um 13.52 Uhr mit der Feuerwehr und dem Rettungsdienst zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person zwischen Stockstadt und Goddelau auf der B 44 alarmiert. Glücklicherweise war doch niemand eingeklemmt, bei unserem Eintreffen wurde der Fahrer schon vom Rettungsdienst versorgt, so dass wir nach kurzer Zeit die Einsatzstelle wieder verlassen konnten. Gegen 15.00 Uhr war der Einsatz zu Ende

Einsatz 4/2018

Am 21.03.2018 um 2.29 Uhr wurden wir mit der Freiwilligen Feuerwehr Wolfskehlen zu einem Kellerbrand alarmiert. Allerdings musste der mit zwei Einsatzkräften besetzte KTW 21/91 nicht mehr ausrücken, um 3.15 Uhr war der Einsatz wieder beendet.

Einsatz 3/2018

Der KTW Stockstadt 21/91 (links), der Einsatzleitwagen und
der Gerätewagen San aus Biebesheim an der Einsatzstelle

Am Dienstag, 27.02.2018, wurden wir um 15.38 Uhr mit den Feuerwehren aus Stockstadt und Biebesheim sowie dem Rettungsdienst zu einem Wohnhausbrand in Stockstadt alarmiert. Da in angemessener Zeit nicht genug Einsatzkräfte in der OV-Unterkunft eintrafen, wurde nach Rücksprache mit der Rettungsleitstelle zunächst die OV Biebesheim alarmiert. Gegen 16.30 Uhr konnten wir dann doch mit dem 21/91, dem 20/91 und dem 20/19 sowie dem KatS-Anhänger ausrücken und die Einsatzkräfte mit Getränken versorgen. Das Feuer hatte von einem Carport inzwischen auf zwei Wohnhäuser übergegriffen, so dass noch die Feuerwehren aus Erfelden und Leeheim nachalarmiert wurden sowie der Gerätewagen Atemschutz aus Groß-Gerau. Gegen 19.45 Uhr war das Feuer gelöscht, die Gebäude wurden an das THW übergeben, welches die Sicherung übenahm. Gegen 20.40 Uhr war für uns der Einsatz nach dem Wiederaufrüsten des KatS-Anhängers beendet.

Einsatz 2/2018

Am Einsatzort

Am Donnerstag, 18.01.2018, wurden wir um 16.09 Uhr mit der Feuerwehr Stockstadt und dem Rettungsdienst zu einem Wohnungsbrand alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass lediglich Essen auf dem Herd angebrannt war. Für die beiden Einsatzkräfte, die mit dem 20/19 ausgerückt waren, war der Einsatz schon um 16.30 Uhr wieder beendet.

Einsatz 1/2018

Schon um 3.21 Uhr an Neujahr hatten wir unseren ersten Einsatz in 2018. Alarmiert wurden wir mit der Feuerwehr Wolfskehlen zu einem Wohnungsbrand. Schon auf der Anfahrt konnten wir die Einsatzfahrt abbrechen. Der 20/91 war mit zwei Einsatzkräften ausgerückt.

länger zurückliegende Einsätze finden sie hier

Blutspendetermine 2017

Unter folgendem Link finden Sie alle Blutspendetermine für 2017 in Riedstadt.

http://drk-riedstadt.de/angebote/blutspende/termine.html

 

 

Unsere Angebote

Jugendrotkreuz (JRK)

Im Jugendrotkreuz ist Erste Hilfe mehr als Pflaster kleben.

 

 

 Jugendrotkreuz

Kleiderkammer

Unsere Kleiderkammer ist jeden zweiten und vierten Donnerstag im Monat geöffnet.

Die jeweiligen Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte unter dem folgenden Link.

 

Ausgabetermine Kleiderkammer

zum Seitenanfang